Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Fisch und Vogel

McCarthy lässt grüßen

Die aktuelle Welle von »red tagging« in den Philippinen, in deren Verlauf die Regierung bestimmte Personen als Kommunist_innen »brandmarkt«, ist in den letzten Wochen immer höher geschwappt. Sie erfasst Journalist_innen, Schauspieler_innen, NGO-Mitarbeitende, Kirchenleute, Pädagog_innen und Mitglieder des Kongresses gleichermaßen und jüngst sogar diejenigen, die Gemeinschaftsspeicher oder Lebensmittelbanken, sogenannte »community pantries«, für die Armen organisieren.

Save the date: 36. ÖPK online

Im vergangenen Herbst schrieben wir im Zusammenhang mit der pandemiebedingten Absage der Ökumenischen Philippinenkonferenz (ÖPK) von der Hoffnung darauf, im Jahr 2021 die 36. ÖPK…

»Hassverbrechen« gegen Transgender

Laut philippinischer Polizei wurde die brutal zugerichtete Leiche von Ebeng Mayor am 20. Mai in Quezon City gefunden, nachdem er drei Tage lang als vermisst…

Die Belagerung Marawis jährt sich zum vierten Mal

Vor fast vier Jahren erstürmten Rebellen die Stadt Marawi auf der südphilippinischen Insel Mindanao, um dort nach dem Vorbild der Dschihadistenmiliz »Islamischer Staat« ein Kalifat…

Impfziel reduziert

Mitte Mai betrug die Anzahl der bereits verabreichten Impfdosen in den Philippinen knapp über drei Millionen. Der Impfstoffbeauftragte Carlito Galvez verkündete, dass die Impfrate von…

Zunehmende Aktivität Chinas im Südchinesischen Meer

Die Aktivität Chinas im umstrittenen Südchinesischen Meer bzw. Westphilippinischen Meer nimmt weiter zu. Anfang des Monats entdeckte das philippinische Militär illegal gebaute Strukturen auf den…

Eine Million Menschen geimpft

Anfang März erhielten die Philippinen die ersten Lieferungen an COVID-19 Impfstoffen, anderthalb Monate später haben mehr als eine Million Menschen im Land eine Impfung erhalten.…