Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Common Diversities: Junge Filipin@s im deutschsprachigen Raum

Was prägt mich als Kind philippinischer Migranten? »Common Diversities: Junge Filipin@s im deutschsprachigen Raum« ist das erste Buch, das von und über Filipin@s der zweiten und dritten Generation im deutschsprachigen Raum auf Deutsch und Englisch geschrieben wurde. Es ist eine Collage der persönlichen Einsichten der jungen Autoren, unterstützt durch ihre Recherchen und analysiert mit wissenschaftlichen Methoden, warum ihre Eltern migriert sind und welche Rolle die Kultur bei ihrer Identitätsbildung spielt.

Die Stimmen der Stummen

Ein Gespräch mit Antonio N. Ablon über seine Arbeit als Bischof in der Unabhängigen Philippinischen Kirche und die Repressionen von Staat und Militär.

35. ÖPK zum Thema »Philippinische Diaspora in Deutschland«

Die diesjährige Ökumenische Philippinenkonferenz (ÖPK) beschäftigt sich mit dem Thema »Die philippinische Diaspora in Deutschland—Facetten der Verankerung in zwei Welten«, wobei es insbesondere um das vielfältige, gesellschaftliche und politische Engagement der Diaspora gehen soll, und um ihre Rolle im Kontext der Solidaritätsarbeit in den Philippinen.

Europäische Organisationen kritisieren die Herabsetzung der Strafmündigkeit von Kindern in den Philippinen

Das philippinenbüro und elf weitere zivilgesellschaftliche Organisationen aus Europa sowie die Kölner Tatort Stars haben sich in einem offenen Brief an den philippinischen Kongress gewandt und sich gegen die Herabsetzung der Strafmündigkeit von Kindern (MACR Bill) ausgesprochen. In dem Brief fordert das philippinenbüro den philippinischen Kongress dazu auf ihre Verpflichtungen im Rahmen der UN Kinderrechtskonvention aufrechtzuerhalten.