Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Beiträge veröffentlicht in “Menschenrechte”

Duterte auf dem Weg zur Diktatur?

Nach Ansicht von Kenner_innen ist die Etablierung einer neuen Diktatur auf den Philippinen längst im Gange. Duterte besetze zunehmend Ministerposten mit pensionierten Generälen, klagt die australische Ordensfrau Patricia Fox im Gespräch mit der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA).

Fatale Nebenwirkungen

Hörtipp: Deutschlandfunk Kultur berichtet in WELTZEIT über den Drogenkrieg auf den Philippinen.

Zwei Kugeln und keine Erklärung

Dutertes »Krieg gegen die Drogen« fordert immer neue Opfer. Ein aktueller Artikel aus »Zeit Online« erzählt eindrücklich, wie die Politik des ehemaligen Bürgermeisters von Davao City die Hauptstadt infiziert.

Verzögerte Gerechtigkeit

Fr. Peter Geremia PIME beklagt in einem offenen Brief an Justizministerin de Lima, dass der Mord an seinem Ordensbruder Fr. Fausto »Pops« Tentorio (Bild: asianews.it) nunmehr seit vier Jahren unaufgeklärt ist.

Vorurteile einer christlich-philippinischen Nation

Die Philippinen werden noch oft als die einzige christliche Nation im südostasiatischen Raum angesehen. So hatte die katholische Kirche der Philippinen lange Zeit die Hoffnung, dass die Christianisierung der gesamten Region aus ihrer missionarischen Aktivität heraus erfolgen könnte. Das ist auch meine Hoffnung, so wie ich zu meinem Glauben stehe und an seine Wahrheit glaube.

Humanitäre Krise durch Militäroperationen

In einigen Provinzen Mindanaos habe die fortgesetzte totale Offensive gegen die BIFF (Bangsamoro Islamic Freedom Fighters) eine humanitäre Krise ausgelöst, erklärte eine Koalition aus Gruppen…

Ungleichheit ist skandalös

Die Ansprache des Papstes war eine laute Anklage der sozialen Verhältnisse auf den Philippinen und ein empörter Ruf an die Mächtigen im Land, sich für…

Philippinische Polizei foltert regelmäßig

Philippinische Polizist_innen können weitgehend ungehindert foltern und müssen keine Angst vor einer Verurteilung haben. Das stellt ein kürzlich veröffentlichter Bericht von Amnesty International fest. Obwohl die Philippinen zwei wichtige internationale Abkommen gegen Folter ratifiziert haben, nutzen Polizist_innen ungestraft Misshandlungsmethoden wie Elektroschocks, vorgetäuschte Hinrichtungen, Waterboarding, Schläge und Vergewaltigung. Sie foltern vor allem, um Geständnisse von mutmaßlichen Straftätern zu erpressen.