Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Das verborgene Paradies

Bücher, die Lernerfahrungen aus der praktischen Entwicklungszusammenarbeit in fachspezifischen, politischen und länderkundlichen Texten verarbeiten, gar lohnenswerte Reiseführer schreiben, gibt es viele. Literarisch-belletristisch kondensierte Erkenntnisse von Praktiker_innen aus der Entwicklungszusammenarbeit sind hingegen echte Raritäten.

Common Diversities: Junge Filipin@s im deutschsprachigen Raum

Was prägt mich als Kind philippinischer Migranten? »Common Diversities: Junge Filipin@s im deutschsprachigen Raum« ist das erste Buch, das von und über Filipin@s der zweiten und dritten Generation im deutschsprachigen Raum auf Deutsch und Englisch geschrieben wurde. Es ist eine Collage der persönlichen Einsichten der jungen Autoren, unterstützt durch ihre Recherchen und analysiert mit wissenschaftlichen Methoden, warum ihre Eltern migriert sind und welche Rolle die Kultur bei ihrer Identitätsbildung spielt.

Ein Buddha mit Baskenmütze

Er gehört zu den bedeutendsten Autoren der Philippinen: Francisco Sionil José (Bild: philstar). Auch mit neunzig Jahren greift er in seinen Texten immer wieder das aktuelle Geschehen auf und die Mächtigen an.