Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Der erste Monat

So schnell geht die Zeit vorbei… die Einführungsphase ist rum, der erste Monat vorbei und somit startet der eigentliche richtige Freiwilligendienst. Im letzten Monat ist…

Einmonatiges

Heute ist es schon so weit: ich lebe nun bereits einen Monat auf den Philippinen. Es ist wirklich unglaublich, wie schnell die Zeit vergeht. Ich…

Die ersten Eindrücke

Jetzt gerade sitze ich in meinem klimatisierten Zimmer und erhole mich von der Mittagshitze und verdaue die ganzen Erlebnisse. Es ist alles überwältigend und spannend;…

Wann gehen wir das nächste Mal essen?

Bevor jetzt jemand fragt: nein, ich bin noch nicht auf den Philippinen! In gestern einem Monat geht es für mich los. Ein 16 Stunden Flug…

Europäische Organisationen kritisieren die Herabsetzung der Strafmündigkeit von Kindern in den Philippinen

Das philippinenbüro und elf weitere zivilgesellschaftliche Organisationen aus Europa sowie die Kölner Tatort Stars haben sich in einem offenen Brief an den philippinischen Kongress gewandt und sich gegen die Herabsetzung der Strafmündigkeit von Kindern (MACR Bill) ausgesprochen. In dem Brief fordert das philippinenbüro den philippinischen Kongress dazu auf ihre Verpflichtungen im Rahmen der UN Kinderrechtskonvention aufrechtzuerhalten.

Ein jähes Ende?

In letzter Zeit wurde es zunehmend stiller um den umstrittenen philippinischen Präsidenten Rodrigo R. Duterte. Nun mehren sich Gerüchte über dessen Rücktritt.

Dutertismo in den Philippinen

Der seit Ende Juni 2016 amtierende 16. Präsident der Philippinen, Rodrigo R. Duterte, polarisiert die Gesellschaft des Inselstaates wie kein_e Politiker_in vor ihm. Für seine Anhänger_innen ist »Rody« oder »Digong«, wie er von ihnen liebevoll genannt wird, ein »langersehnter Messias«. Seine Gegner_innen und Kritiker_innen sehen in ihm indes einen mit hoher krimineller Energie aufgeladenen »Macho-Haudegen« oder einen »Soziopathen«.