Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Reisevorbereitung

Hier haben Teilnehmende des fid-Vorbereitungsseminares 2009/10 gemeinsam eine Checkliste erarbeitet, welche Vorbereitungen vor einem weltwärts-Freiwilligendienst getroffen werden sollten:

  • Ärztliche Beratung: Impfungen, Malaria-Prophylaxe (zeitig im Voraus planen, siehe auch Abschnitt Impfungen)
  • Ärztliche Bescheinigung über die körperliche Eignung zu einem einjährigen Auslandsaufenthalt
  • Sprachkurse (gibt es günstig in vielen Volkshochschulen)
  • Möglicherweise Unterstützerkreis aufbauen
  • Flugbuchung (Steht die Airline auf der Schwarzen Liste? – hier kann man nachschauen)
  • Visum beantragen (weitere Informationen unter Visum)
  • Versicherungen abschließen (siehe Versicherungen)
  • Gültiger Reisepass (muss mindestens noch 18 Monate gültig sein)
  • Anreise- und Sicherheitsbestimmungen des Einsatzlandes beachten (siehe Auswärtiges Amt)
  • Kontakt zur jeweiligen ausländischen Botschaft/Konsulat
  • Anerkennung des Dienstes als FSJ, weltwärts-Dienst oder Anderen Dienst im Ausland (ADiA)
  • Ausfüllen des deutschen Botschaftsbogens (Deutschenliste) bei der jeweiligen zuständigen deutschen Botschaft im Einsatzland
  • Beantragen der Briefwahl beim zuständigen Bürgerbüro oder Stadtverwaltung
  • Bestätigung des Freiwilligendienstes an die Kindergeldkasse senden
  • Einrichten eines Taschengeld- bzw. Gehaltskontos, welches im Einsatzland leicht zugänglich ist, Kreditkarte
  • Möglicherweise Beantragung einer Lohnsteuerkarte
  • Vorbereitungsseminare
  • Datenblatt mit wichtigen Kontakten und Notfallrufnummern erstellen
  • Wenn gewünscht, Eltern oder anderen vertrauten Personen eine Generallvollmacht ausstellen
  • Alles eingepackt? Hier gibt es eine Packliste.

Impfungen

Tropeninstitute und die Reiseinformationen des Auswärtigen Amtes empfehlen folgende Impfungen:

  • Polio, Diphtherie, Tetanus
  • Hepatitis A
  • Hepatitis B
  • Typhus
  • Tollwut
  • Japanische Enzephalitis

Aktuelle Informationen finden sich in den Reise- und Sicherheitshinweisen des Auswärtigen Amtes.

Visum

Folgende Dokumente müssen im zuständigen Konsulat für die Beantragung eines Visums vorliegen:

  • Reisepass
  • Ausgefülltes Antragsformular
  • Passbild
  • Kopie der Flugtickets (kein One-Way-Flug)
  • Möglicherweise eine Einladung der Entsende- bzw. Gastorganisation

Ein Touristenvisum für 59 Tage, das im Bureau of Immigration vor Ort beliebig oft verlängert werden kann, kostet ca. 30 Euro. Wenn man es schaffen sollte, die Beamten zu überzeugen ein Jahresvisum auszustellen, kostet dies 90 Euro.

Aktuelle Informationen sowie das Visaantragsformular gibt es auf der Webseite der philippinischen Botschaft und beim Auswärtigen Amt.

Versicherungen

Für einen einjährigen Auslandsaufenthalt sind in erster Linie die folgenden drei Versicherungen zu empfehlen:

Auslandskrankenversicherung
+ Rückholversicherung
+ Invalidität bei Tropenkrankheiten

Bei Berufstätigen ist darauf zu achten bei der Rückkehr einen nahtlosen Übergang in eine Krankenversicherung in Deutschland zu garantieren.

Unfallversicherung

Haftpflichtversicherung
In der Regel deckt diese keine Unfälle ab, die durch die Führung eines Kraftfahrzeuges im Ausland verursacht werden.

Evtl. weitere Versicherungen
– Foto- und Laptopversicherung bei Diebstahl und Überfall
– Heimkehrversicherung bei schweren familiären Veränderungen (z.B. wegen einer Beerdigung etc.)