Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Philippinische Polizei foltert regelmäßig

Philippinische Polizist_innen können weitgehend ungehindert foltern und müssen keine Angst vor einer Verurteilung haben. Das stellt ein kürzlich veröffentlichter Bericht von Amnesty International fest. Obwohl die Philippinen zwei wichtige internationale Abkommen gegen Folter ratifiziert haben, nutzen Polizist_innen ungestraft Misshandlungsmethoden wie Elektroschocks, vorgetäuschte Hinrichtungen, Waterboarding, Schläge und Vergewaltigung. Sie foltern vor allem, um Geständnisse von mutmaßlichen Straftätern zu erpressen.