Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Herausforderungen nach den Wahlen—37. ÖPK in Bonn

In den Philippinen geht in diesen Tagen die Amtszeit von Präsident Rodrigo Duterte zu Ende. Getragen von einer Welle von erstaunlicher Popularität in der Bevölkerung hatte er das hohe Amt unter großen Erwartungen nach Veränderung und Verbesserungen im Sommer 2016 angetreten. Von Seiten der Ökumenischen Philippinenkonferenz (ÖPK) haben wir diese Amtszeit mit Skepsis und wachsender Besorgnis vor allem hinsichtlich der anhaltend beklagenswerten Lage der Menschenrechte in den Philippinen begleitet.

Besteht also nun Anlass zu Hoffnung, weil die Ära Duterte endet und Rodrigo Duterte vom Internationalen Strafgerichtshof zur Rechenschaft gezogen werden kann?

Die Präsidentschaftswahlen im Mai 2022 haben im Ergebnis Ferdinand Marcos Jr., den Sohn des 1986 gestürzten Diktators Ferdinand Marcos, zum Präsidenten der Philippinen und Sara Duterte-Carpio, die bisherige Bürgermeisterin von Davao City und Tochter von Rodrigo Duterte zur Vizepräsidentin der Philippinen gekürt.

Politische Analyst_innen deuten dieses Wahlergebnis bisher nicht als Beginn einer neuen Ära, sondern sehen vielmehr die Gefahr einer Fortführung des unter Rodrigo Duterte eingeschlagenen politischen Weges — wenn nicht gar ein Anknüpfen an die Periode der Diktatur von Ferdinand Marcos Sr. (1965–1986) und seiner Frau Imelda, des Militärs und der Günstlinge, die die Philippinen seinerzeit geplündert und ruiniert haben. Die kommenden Monate werden deutlich machen, welche politischen Optionen die neue Amtsführung bestimmen werden.

In diesem Jahr nun hoffen wir sehr, die ÖPK wie gewohnt wieder an einem Wochenende mit persönlicher Begegnung gestalten zu können und planen derzeit die

37. ÖPK von Freitag, 7. Oktober, bis Sonntag, 9. Oktober 2022, im Haus Venusberg in Bonn.

Als Thema ist in Vorbereitung:

Herausforderungen für die philippinische (Zivil-) Gesellschaft nach den Wahlen 2022

Bitte diesen Termin bereits vormerken. Das Programm mit der formalen Einladung zur Anmeldung wird dann rechtzeitig nach der Sommerpause verschickt.

Noch erfolgt diese Ankündigung allerdings ohne Gewähr, denn mit Vorsicht und Aufmerksamkeit beobachten wir die weiterhin schwer kalkulierbare Dynamik der Corona-Pandemie im kommenden Herbst. Die Umstände könnten uns zwingen, im Herbst erneut zu einer Veranstaltung im Online-Format einzuladen.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Webseite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.