Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Philippinen im Ukraine-Krieg neutral?

Die philippinische Regierung hat auf der Dringlichkeitssitzung der Generalversammlung der Vereinten Nationen am 28. Februar den Konflikt in der Ukraine als Invasion anerkannt und verurteilt das Vorgehen Russlands gegen das Nachbarland. In ihrer Erklärung sprachen sich die Philippinen für eine friedliche Lösung des Konflikts aus. Weiterhin erklärten sie, dass die Sicherheit der in der Krise verwickelten Filipin@s ihr wichtigstes und »einziges« Anliegen sei.

Eine Woche nach dem Beginn der von Russlands Präsident Putin angeordneten militärischen Operationen in der Ukraine, rief Duterte Vertreter_innen des Militärs und der Polizei, Unternehmer_innen und ausgewählte Kabinettsmitglieder zu einer Sondersitzung zusammen, um sich über den Umgang mit der Situation auszutauschen. Weitere Informationen wurden noch nicht bekannt gegeben.

Der Verteidigungsminister Delfin Lorenzana sprach sich für Neutralität gegenüber dem russischen Einmarsch in der Ukraine aus. Während der Präsidentschaftsdebatte auf CNN Philippines erklärte sich die Mehrheit der Kandidat_innen mit dieser Haltung nicht einverstanden. In einem Interview verkündete Präsidentschaftskandidat Ferdinand Marcos Jr., dass er nicht glaubt, dass es nötig sei, Stellung zum Konflikt zu beziehen, da die Philippinen nicht involviert seien, abgesehen vom Wohl der philippinischen Staatsangehörigen, die sich im Konfliktgebiet aufhielten.

Schon vor der militärischen Eskalation bereitete die philippinische Regierung Pläne für eine mögliche Evakuierung von Filipin@s aus der Ukraine vor. Am dritten Tag des Krieges reiste der philippinische Außenminister Teodoro Locsin Jr. nach Polen, um die Rückführung der aus der Ukraine geflüchteten Filipin@s zu besprechen. Er sprach Polen seine tiefe Dankbarkeit dafür aus, den fliehenden Filipin@s eine visafreie Einreise zu ermöglichen. Mehr als 40 philippinische Staatsbürger_innen wurden aus der ukrainischen Hauptstadt Kiew in die nahe an der polnischen Grenze liegende Stadt Lemberg evakuiert. Schätzungsweise lebten rund 180 Filipin@s in der Ukraine, die meisten davon in Kiew.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Webseite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.