Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Internationaler Tag der Menschenrechte

Der Internationale Tag der Menschenrechte am 10. Dezember war in den Philippinen von einer Verhaftungswelle geprägt. Zu den sieben Verhafteten gehörten die Journalistin Lady Anne Salem, Redakteurin bei Manila Today, und der Gewerkschaftsvorsitzende Dennise Velasco. Alle festgenommenen Personen wurden von der Polizei wegen angeblichen Besitzes von Schusswaffen verhaftet. Nach Ansicht der National Union of Peoples‘ Lawyers (NUPL) handelt es sich dabei eindeutig um eine Maßnahme der Einschüchterung. Die Organisation Human Rights Watch drückte in einer Stellungnahme ihre tiefste Besorgnis über die Situation aus: »Es ist ungeheuerlich und inakzeptabel, dass die philippinische Regierung gegen politische Aktivisten vorgeht. Es sollte niemandem entgangen sein, dass die Polizei diese Razzien und Verhaftungen am internationalen Tag der Menschenrechte durchführte. Dies wirft ein deutliches Licht auf die menschenverachtende Haltung der Duterte-Regierung und ihre konfrontative Haltung gegenüber Andersdenkenden und politischen Aktivisten.«

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Webseite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.