Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Duterte in China

Ende August besuchte Präsident Duterte die chinesische Regierung zum fünften Mal. Immer mehr Stimmen fordern eine entschiedene Haltung Dutertes und die Verteidigung der philippinischen Hoheitsansprüche gegenüber dem chinesischen Präsident Xi Jinping. Ein Sprecher erklärte nach dem viertägigen Besuch, beide Seiten hätten sich geeinigt »aggressive und provokative« Handlungen in Zukunft zu unterlassen.

Zu konkreteren Ergebnissen kam es allerdings auch dieses Mal nur in Form von wirtschaftlichen Vereinbarungen, die erneute Kredite für die Philippinen, eine Zusammenarbeit im Bildungs- und Technologiebereich sowie die Gründung eines Lenkungsausschusses zur gemeinsamen Ausbeutung von Gas- und Öl-Vorkommen in den westphilippinischen Gewässern enthielten. Ein Kooperationsabkommen wird für November erwartet.

Präsident Xi Jinping machte darüber hinaus Zusagen mehr landwirtschaftliche Produkte aus den Philippinen importieren zu wollen. Während China derzeit der größte Zulieferer für die Philippinen ist (rund 23 Prozent des Gesamtimports) so steht das Land als Abnehmer philippinischer Produkte erst an dritter Stelle.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Webseite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.