Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Maligayang bagong taon! – Ein frohes neues Jahr!

Herzlich Willkommen im Jahr 2016!

Bevor ich aber ganz dort ankomme, möchte ich Euch noch von den letzten zwei Wochen mit all seinen Besonderheiten Erzählen.

Die Woche vor Weihnachten ging mit einem Lehrerausflug nach Pugad zu Ende.
Das liegt in der Nachbarprovince La Union und ist ein großes Adevntureresort.
Vormittags haben wir einige Teambuilding Spiele gespielt und nach dem mitgebrachten Mittagessen ging es in den Pool, den Minizoo, aufs schön angelegte Gelände zum Fotos machen und zum Zipplining, in dem ich mich nach längerem Hin und Her dann doch auch probiert habe und es war unglaublich einmal über dass gesamte Resort in schwindelnder Höhe zu fliegen!!!
Auch wenn mir davor ganz schön die Pumpe ging, als ich gesehen habe wir unfassbar tief das war!
Am Abend haben wir uns dann alle müde und glücklich auf den Heimweg gemacht.

Die Tage vor Weihnachten habe ich dann mit den letzten Weihnachtsvorbereitungen verbracht, war in Alaminos um dort noch einmal mit allen dort zu Mittag zu essen und meine Karten abzugeben, war Montags auf einer Christmasparty zusammen mit Kizzy und am Mittwoch nochmal auf der Party von den Lehrern aus Bani.
Und dann war auch schon Weihnachten, ein sehr entspannter Tag!
Morgens bin ich mit meiner Schwester zu meinen unzähligen Cousinen gegangen und dort haben wir bis um 3 am Nachmittag, Vorbereitungen getroffen, für das Fest am Abend, ich habe Brot gebacken und wir haben Girlanden gebastelt.
Bis wir dann um 8 Uhr in die Kirche gegangen sind, habe ich noch etwas entspannt und mein Zimmer aufgeräumt.
Der Gottesdienst war wir immer mehr als gut besucht (einfach unglaublich.. Mich überwältigt die volle Kirche jedes Mal aufs Neue!) und die Messe war wirklich sehr schön gestaltet!
Statt dem Evangelium hatten die Jugendlichen ein Krippenspiel vorbereitet, was aber eher ein kleines Musical war und die Musik war wie immer sehr bewegend, die ganze Atmosphäre hat mich wirklich sehr an Weihnachten erinnert (was man von dem Rest der Feier nicht wirklich sagen kann… :P). Die Kirche war nur in Kerzenlicht getaucht und die Musik hat das ganze abgerundet.

Nach dem Gottesdienst sind wir dann ab auf den Hof, wo 5 Geschwister meiner Gastmutter mit Ihren Familien wohnen und wir gefeiert haben.
Zum ersten Mal habe ich Weihnachten draußen unter einem sternenklaren Nachthimmel gefeiert, mit einem Kunstweihnachtsbaum unter dem alle Geschenke im Hof lagen!
Den ganzen Abend wurde dann gespielt, gegessen und gefeiert.
Ich war leider irgendwann echt müde, aber erst um Punkt 12 hieß es dann „Merry Christmas – Happy Birthday Jesus Christ“ und nach noch einem weiteren Spiel wurden die Geschenke verteilt!
Danach gab es noch ein Spiel und dann wurde aufgeräumt, mittlerweile war es schon 2 Uhr geworden und ich bin nur noch, wie versprochen, mit meiner Cousine und Jaja ins Zelt gefallen. (Darauf haben die beiden schon eine Woche gewartet, dass ich endlich mit ihnen im Zelt schlafe.)
Allerdings hieß es 5 Stunden später schon wieder: „Raus aus den Federn – ab in die Kirche“.
Danach sind wir dann noch zu Jojos Mutter gefahren und haben dann den Tag gemütlich relaxed, bis wir abends nach Alaminos ans Meer gefahren sind und dort bei wundervollem Mondschein gegessen haben.
Durch Zufall haben wir noch Verwandte von Nida getroffen, die uns mit dem Auto wieder zurück nach Bani genommen haben und die zur Zeit aus den USA hier sind.
Daraufhin haben wir noch den ganzen Abend bei Ihnen im Haus verbracht und kurz nachdem wir dort ankamen, ist dann auch meine ganze große Family eingetroffen!
Wieder wurde gespielt und Eis gegessen was das Zeug hält.
Die neue Woche hat dann angefangen mit unserer Girls-Nagel-Party, die ich allen Mädels dieser Familie zu Weihnachten geschenkt habe und wir haben es uns in unserem Wohnzimmer gemütlich gemacht, einen Film geschaut, viel gegessen und dabei wurden der Reihe nach alle unsere Nädgel schön gemacht. 🙂
Dienstagabend war dann hier die letzte Christmasparty für dieses Jahr und das war mal eine richtige Party!
Es war unglaublich, was die Veranstalter da aufgefahren haben.
Es war ein Tanzfläche unter Sternenhimmel und die Bässe der Musik sind durch ganz Bani gewummert.
Es war ein toller Abend mit Nida und noch Freunden von Ihr.

Der Höhepunkt zum Ende des Jahres war dann unser Familienausflug auf die 100 Islands am Mittwoch.
Morgens um 6 ging es hier mit dem Jeep nach Lucap und von dort dann mit 3 großen Booten nach Quezon Island, wo wir den ganzen Tag verbracht haben.
Die Bootsfahrt war unglaublich schön, ich mag die Landschaft und die Atmosphäre hier am morgen kurz nach Sonnenaufgang ja sowieso am liebsten und auf dem Meer was es besonders schön.
Den Anblick der ganzen Inseln im Morgennebel werde ich so schnell nicht vergessen.
Auch den ganzen restlichen Tag über hatten wir alle großen zusammen und haben das Meer genossen. 🙂

Der Donnerstag verlief dann wieder ganz entspannt mit ausruhen, aufräumen und relaxen, bis es um 8 in die Kirche ging.
Danach verlief der Abend auch eher unspektakulär, im Grunde haben wir nur alle zusammen gewartet, bis es 12 Uhr ist.
Ein paar Spiele gespielt und natürlich gegessen.
Aber ich muss sagen, genauso wie ich an Weihnachten nicht wirklich in Weihnachtsstimmung kam, ist auch das neue Jahr noch nicht wirklich bei mir angekommen…
So ohne Raclette, Sekt, Bleigießen, Wunderkerzen und Menschen, die einem überschwenglich ein „Frohes Neues“ wünschen, kam das Jahr dann aber immerhin mit schönem Feuerwerk und einmal Dinner for One habe ich mir auch nicht nehmen lassen und es meiner Schwester gezeigt, da das hier keiner kannte, den ich gefragt habe.

Ja und jetzt ist scheinbar 2016…

Das bedeutet aber auch, dass der erste deutsche Besuch vor der Tür steht und ich freue mich riesig, wenn Claas und Till am Sonntag endlich am Flughafen in Manila stehen!

Ich wünsche euch allen „Ein Frohes Neues“, „Prost Neujahr“ und vor allem ein glückliches und wunderschönes Jahr 2016!

Alles liebe und bis bald
Jasmine