Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Unsere zweite Woche auf den Philippinen

Hallo Deutschland!

Heute sind Martin und ich schon zwei Wochen unterwegs auf unserer großen Reise.
Allerdings passiert hier jeden Tag so viel, dass es sich schon wie ein ganzer Monat anfühlt.
In der letzten Woche haben wir wieder vieles Neues kennengelernt und es steht nun fest, dass Martin demnächst nach Mabini ziehen wird und dort im ersten halben Jahr in der Spedclass arbeiten wird. Im anderen Halbjahr zieht er nach Salsa und arbeitet dort in zwei unterschiedlichen Wohneinrichtungen für Kinder.
Ich werde nach Bani ziehen und dort ebenfalls in einer Spedclass arbeiten und bei den LSP – Sisters (Little Sisters of the Poor) in einem Altersheim für ärmere Menschen arbeiten.
Auf diese Arbeit und auf mein Leben in Bani, was in ein oder zwei Wochen beginnen wird, freue ich mich sehr.

Jetzt komme ich mal zu den Geschehnissen der Woche…

Am Montag hat uns Father Jonas am Morgen hier in Alaminos abgeholt und ist mit uns nach Dagupan in ein sehr leckeres Restaurant gefahren.
Dort hat er für uns alles Mögliche an Essen bestellt und wir mussten alles probieren, es war wirklich köstlich und wir haben ordentlich zugeschlagen.
Nachdem wir alle sehr satt und glücklich waren, sind wir zum Immigrationoffice in Dagupan gefahren und Sr. Carol hat uns gezeigt, wo wir unser Visum verlängern lassen müssen.
Obwohl wir wirklich alle satt und zufrieden waren, hat es sich Father Jonas nicht nehmen lassen und ist dann noch mit uns zu Starbucks gefahren um dort etwas zu trinken.
Es war wirklich wieder sehr lecker.
Schon gegen Nachmittag kamen wir wieder in Alaminos an, wo wir dann gleich wieder zum Essen geholt wurden, da Ate Anette Geburtstag hatte und wir dringend die philippinische Spezialität „Pansit“ (Glasnudeln mit verschiedenem Gemüse oder anderen Zutaten gemischt) probieren sollten.
Nach einem großen Stück Torte, war ich dann aber endgültig satt für den Tag!
Zusammenfassend haben wir am Montag eigentlich nur gegessen. 😀

Dienstagmorgens sind wir dann mit Sr. Carol nach Salasa und Sual gefahren um uns dort die beiden Einrichtungen anzuschauen, in denen Martin nächstes Jahr arbeiten wird und uns die Kirche dort anzuschauen.
Der Nachmittag war neben unserer zweiten Tagaloglesson sehr entspannt.
Am Ende unserer Stunde hat uns Mrs. Santos diesmal mit ins College hier an der Kirche genommen, damit wir uns auf Tagalog mit ihren Schülern unterhalten.
Das hat mehr oder minder gut geklappt, weil wir noch nicht so viel sprechen können, aber alle haben sich riesig über die wenigen Sätze gefreut, die wir sagen konnten und uns sehr herzlich weitergeholfen, wenn wir nicht mehr weiter wussten.
Am Abend hat Father Windell mich und die Leute aus dem Office überraschender Weise zum Essen eingeladen. Es war wiedermal sehr lecker und ein wirklich schöner Abend bei tollem Ambiente.

Ich würde sagen der beste Tag der Woche war bis jetzt allerdings der Mittwoch!
Morgens durfte ich zum ersten Mal in meine Spedclass fahren, um dort den Vormittag zu verbringen. Auch dort wurde ich wieder sehr herzliche von allen willkommen geheißen und habe mich bei der wilden Bande sehr wohl gefühlt.
Madame Pinky, die Lehrerin der Klasse, hat mir dann den ganzen Vormittag sehr viel über meine Arbeit und meine Aufgaben erzählt, bis ich dann leider nach 3 Stunden schon wieder in die Kirche musste. Dort gab es Lunch mit Father Dennis und danach bin ich wieder nach Alaminos gefahren um meinen Nachmittag zu nutzen und etwas Tagalog zu lernen.
Nach dem ersten Eindruck, den ich bekommen habe, freue ich mich nun wirklich sehr darauf bald endlich mit der Arbeit dort anfangen zu können.
Wann das ist steht allerdings, ganz philippinisch, noch nicht fest.

Gestern hatten wir Vormittags kein Programm und ich habe ein wenig die Läden der Stadt hier erkundet. Am Nachmittag durften wir dann wieder mit Mrs. Santos Tagalog pauken und haben wieder einige neue Worte und Sätze gelernt, die ich alle noch oft wiederholen muss, bis ich sie mir wirklich merken kann!
Nach einer kleinen Tricyclefahrt am Abend war der Tag dann auch schon wieder um.

Der August ist hier der Monat der philippinischen Sprache und deshalb hat heute im College hier eine Veranstaltung stattgefunden, bei der die Schüler eine Art Contest vorbereitet haben, mit wunderschönen Kleidern, Tänzen und einer großen Titelverleihung am Ende.
Dazu hat uns Mrs. Santos eingeladen und es war wirklich sehr beeindruckend, welche kreativen Dinge sich die Schüler haben einfallen lassen.

So und jetzt genieße ich meinen freien Nachmittag bei wieder sonnigem und warmen Wetter.

Viele Grüße
Jasmine 🙂

Ein Kommentar

  1. Conny Conny 28. August 2015

    Liebe Jasmine,
    vielen Dank für deine zahlreichen Berichte. Man meint man wäre mit euch auf den Philippinen! Mach weiter so. Wir freuen uns drauf!
    Grüße an Martin und euch weiterhin so viel Spaß und neue Entdeckungen.
    Viele Grüße aus der Fachstelle
    Conny