Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Begehrt: Ein Date mit dem Papst

Bewohner_innen der vom Supertaifun Yolanda (Haiyan) vor einem Jahr am schwersten betroffenen Regionen wünschen sich, mehr Zeit mit dem Papst zu verbringen, wenn er im nächsten Januar die Philippinen besucht, Die Taifun-Geschädigten zeigten sich enttäuscht, dass der Papst nur sechs Stunden in Leyte verbringen wird. Das detaillierte Programm für den viertägigen Besuch des Kirchenoberhaupts steht noch nicht fest, geplant sind Besuche in Tacloban und Palo. Papst Franziskus wird ein gemeinsames Mahl mit Taifun-Opfern einnehmen. Unmut gibt es nun auch, weil die Regierung ankündigte, dass 250 Familien von ihren Notunterkünften in einem Regierungscenter umziehen sollen – an den Stadtrand, um Platz zu machen für den Papstbesuch. Im ganzen Land hoffen viele Gruppen auf eine Begegnung mit dem Papst, sodass Kardinal Tagle die Erwartungen dämpfte und zu Realismus ermahnte. Der genaue Zeitplan für den Besuch soll Ende November feststehen.