Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Hinfliegen und helfen? oder zu Hause bleiben und spenden?

 

Der Super-Taifun Yolanda hat verheerende Schäden in den betroffenen Regionen auf den Philippinen angerichtet. Viele von euch haben die Bilder im Fernsehn gesehen, viele von euch haben sich Gedanken über eine Spende gemacht, doch habt ihr auch schon mal darüber nach gedacht als Voluntourist die Menschen beim Wiederaufbau zu unterstützen?

Auf dieser Internetseite findet ihr sehr interessante Informationen und Beiträge zu diesem Gedanken des freiwilligen Engagement vor Ort!
Schaut doch mal rein!

„Zum ersten Mal weltweit bittet eine von einer Naturkatastrophe betroffene Region ausdrücklich Touristen, die lokale Bevölkerung als Voluntouristen beim Wiederaufbau zu unterstützen. Mit Rückhalt der Provinz-Regierung wirbt derzeit das Fremdenverkehrsbüro der philippinischen Provinz Capiz (Insel Panay, Visayas Inselgruppe) mit der Kampagne “Tindog Capiz!” (übersetzt “Steh auf, Capiz!”) für einen Besuch des Landes trotz oder gerade wegen der Sturmschäden des Taifuns Haiyan. Hinfahren und helfen also? Oder doch lieber zu Hause bleiben und spenden? Die philippinische Initiative wirft eine ganze Reihe von Fragen zu freiwilligem Engagement in Katastrophen-Gebieten auf – und sollte nicht mit flexibler Freiwilligenarbeit gleichgesetzt werden.“ (Frank Seidel)

http://www.wegweiser-freiwilligenarbeit.com/voluntourismus/freiwilligenarbeit-katastrophenhilfe-philippinen/

Viele Grüße,
Magdalena