Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Erdbeben auf Cebu und Bohol

Hallo liebe Leser/innen,

heute haben mich viele besorgte Nachrichten erreicht: „Geht es dir gut? Bist du vom Erdbeben betroffen? Bekommst du davon etwas mit? ….“

Daher möchte ich kurz ein positives Lebenszeichen von mir geben.
Mir geht es gut! Hier im Norden von Luzon, der nördlichsten Insel, haben wir keine Auswirkungen von dem starken Erdbeben der Stärke 7,2 erlebt. Wir wurden aber natürlich über die erschreckenden Nachrichten informiert. Hier laufen zurzeit die Neuigkeiten über die Situationen vor Ort rauf und runter.

Das Erdbeben hat große Schäden auf den Inseln Cebu und Bohol ausgerichtet. Diese gehören zu der Inselgruppe „Visayas“ in der Mitte der Philippinen. Es gibt viele Verletzte und leider auch mindestens 110 Tote. Die Zerstörung ist groß, Straßen sind unbefahrbar, Häuser sind eingestürzt und auch die berühmte Santo Nino Kirche in Cebu-City, eine der ältesten auf den Philippinen, ist zerstört worden.
Die Menschen hier in Mabini sind von diesen Nachrichten berührt, erinnern die Bilder sie doch an das  starke Erdbeben hier vor Ort vor einigen Jahren. Dabei gab es auch große Zerstörungen und auch ihre Kirche musste wieder aufgebaut werden.

Soviel also nur kurz zu der Erdbeben-Situation. Ich hoffe, euch geht es gut und ihr wisst euch gut einzupacken bei der beginnenden kalten Jahreszeit in Deutschland.

Liebe Grüße
Magdalena