Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Zwei Kisten für ein neues Leben

Ein anderer Tag. Eine andere Familie. Doch ihr Schicksal ist ein ähnliches. Auch sie haben ihr Haus durch den Taifun verloren. Während der letzten Monate konnten sie in einem Zimmer der Pfarrei unterkommen. An diesem Abend ziehen sie um in ihr neues Zuhause. Eine kleine Wohnung unweit der Kirche.

Zu fünft sind sie, doch gerade einmal zwei Kisten füllen den Kofferraum von Fr. Jeremys Auto. Das ist ihr ganzes Hab und Gut.

Als wir die Haustür öffnen schlägt uns die Dunkelheit entgegen. Strom und Wasser gibt es noch nicht. Erst in ein paar Tagen sollen sie ans Netz angeschlossen werden. Im Schein unserer schwachen Taschenlampe sieht es im Innern des Hauses vielleicht noch ein bisschen trostloser aus. In der Küche steht ein kleiner Tisch. Drei Stühle stehen abseits. Staub und Bauschutt liegen auf den blanken Bettgestellen im Schlafzimmer.

Hier muss noch viel getan werden. Aber es ist ein Anfang, zurück ins Leben!