Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Ein erstes vages Bild

Nach dem Frühstück werde ich zusammen mit einem weiteren Neuankömmling offiziell von einem PREDA-Mitarbeiter in die Arbeit der Hilfsorganisation eingeführt. Es folgt ein kurzer Rundgang durch alle Abteilungen des Hauses. Anders als letzten Freitag stellen uns die jeweiligen Abteilungensleiter heute im Detail ihre Aufgabengebiete und ihre aktuellen Projekte vor. Es bleibt mehr Zeit um Fragen zu stellen und die jeweiligen Abteilungsleiter gehen ausführlich auf uns ein.
Ich glaube, nach und nach bekomme ich ein vages Bild davon, wie PREDA funktioniert.

Kurz vor dem Mittagessen händigt mir meine Freiwilligen-Koordinatorin dann endlich meinen offiziellen Stundenplan für diese Woche aus. Mein Programm hört sich  ausgesprochen interessant an und ich blicke gespannt auf die kommenden Tage.

Am Nachmittag beginnen die Vorbereitungen zum Umzug in das neue Home for Boys. Eigentlich soll ich helfen. Leider fahren die Jungs nur schon ein bisschen früher als geplant ab, sodass ich sie knapp verpasse.
Daraufhin statte ich den übrigen Kids in ihrem alten Haus einen kurzen Besuch ab, stelle mich vor und rede mit den verantwortlichen Sozialarbeitern vor Ort.