Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Action & Relaxation

Auf der Ladefläche unseres Toyota-Pickups machen wir uns heute direkt nach dem Frühstück auf den Weg in die Stadt. Für heute ist ein Besuch des hiesigen Social Action Centers angesagt. Die soziale Einrichtung koordiniert alle vom Bistum initiierten Projekte in Alaminos selbst und in den umliegenden Pfarreien. Neben Programmen zur politischen Bildung (Good Governance), biologischem Reisanbau und der Betreuung von philippinischen Oversea-Workers steht vor allem die gesundheitliche Vorsorge von bedürftigen bzw. verarmten Menschen im Vordergrund ihrer Arbeit. Zu diesem Zweck beschäftigt das Social Action Center täglich ein bis zwei freiwillige Ärzte und Krankenschwestern.
Wie die sozialen Projekte der Diözese im Einzelnen umgesetzt werden, soll uns ein Besuch in einem der Barangays um Alaminos näher bringen. Die dortigen ehrenamtlichen Sprecher stellen die Arbeit ihrer BEC, der kleinen christlichen Gemeinde, vor.

Nach dem Mittagessen sieht die Reisegruppe einem entspannenden Nachmittag entgegen. Vollbeladen mit Verpflegung für eine ganze Kompanie steuern wir Lucap, den kleinen Fischereihafen am Fuße des Nationalparks Hundred Islands, an. Schulter an Schulter in einem Bangka, einem kleinen Auslegerboot, sitzend machen wir uns auf zu den hundert kleinen Inselchen. Auf einer der größeren lassen wir uns nieder um die Wärme der Abendsonne und das angenehm temperierte Wasser zu genießen. Nach viel zu kurzer Zeit zwingt uns das schwächer werdende Tageslicht zur Rückkehr aufs Festland. Die untergehende Sonne taucht den Hafen in ein sanftes rot und schafft auf diese Weise eine atemberaubende Atmosphäre, die uns regelrecht für die Anstrengungen der letzten Tage belohnen zu wollen scheint.

Zum Abendessen und unserer abendlichen Runde stößt an diesem Abend Weihbischof Dr. Löhr zu uns. Wenigstens an seinem letzten Abend möchte er einmal an unserer allabendlichen Reflexion teilnehmen. Diese viel heute dementsprechend etwas ausführlicher aus und unser bescheidenes Abendgebet endete mit bischöflichem Segen.